Gelasius II.

Gelasius II. (* 1060/1064;[1]29. Januar 1119 in Cluny) weer van 1118 bit to sien Dood Paapst.

Paapst Gelasius II. (Phantasiedorgestellen)

Gelasius II., de mit Dööpnaam Johannes vun Gaeta heet, wurr an‘ 24. Januar 1118 as Nahfolger vun Papst Paschalis II. wählt, ahn dat de bannt Kaiser Heinrich V. in den Wahlvörgang inbetrucken wurrn weer. Vör sien Pontifikat weer he Mönk in Montecassino, af 23. August 1088 Subdiakon un Prosignator, af 1. Juli 1089 Kanzler vun de päpstlich Kanzlei, Kardinaldiakon vun Santa Maria in Cosmedin, af 1116 weer in Montecassino.

De Kaiser is gau nah Rom gahn, um sien Anspröök gellend to maaken, aber Gelasius II. is in sien Heimatstadt Gaeta flücht, wo he an‘ 10. März 1118 de päpstlich Weehn kreeg. In‘ Gegentoog leet Heinrich V. den Cluniazenser Maurice Bourdin as Gregor VIII. to’n Paapst krönen.

In de Folgetiet keem kien Eenigung mit den Kaiser tostannen, insbesünnere nich över den dormals up sien Hööchtpunkt befindlichen Investiturstriet. Gelasius leet dorum 1118 up de Synode in Fritzlar den vun sien Vörgänger utspraaken Bann vun Heinrich bestätigen un nee maaken.

Gelasius II. is an‘ 29. Januar 1119 nah blots eenjohrig Pontifikat in Cluny storven.

LiteraturBearbeiten

  • Stephan Freund: Gelasio II. In: Massimo Bray (Hrsg.): Enciclopedia dei Papi, Istituto della Enciclopedia Italiana, Band 2 (Niccolò I, santo, Sisto IV), Rom 2000, OCLC 313581688
  • Georg Gresser: Die Synoden und Konzilien in der Zeit des Reformpapsttums in Deutschland und Italien von Leo IX. bis Calixt II. 1049-1123. Patterbuorn 2006
  • Friedrich Wilhelm Bautz: Gelasius II. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 2, Bautz, Hamm 1990, ISBN 3-88309-032-8, Sp. 199.
  • Stephan Freund: Est nomen omen? Der Pontifikat Gelasius II. (1118-1119) und die päpstliche Namensgebung, in: Archivum Historiae Pontificiae 40 (2002), S. 53–84.

WeblenkenBearbeiten

  Gelasius II.. Mehr Biller, Videos oder Audiodateien to’t Thema gifft dat bi Wikimedia Commons.

Enkeld NahwiesenBearbeiten

  1. Rudolf Hüls, Kardinäle, Klerus und Kirchen Roms: 1049–1130, Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom, S. 231
Vörgänger Amt Nafolger
Paschalis II. Paapst
1118 - 1119
Calixt II.