Rudolf Stundl

Rudolf Stundl (* 4. Februar 1897 in Wien; † 4. April 1990 in Griepswoold) wir en öösteriekschen Volkskünstler un Teppichknüpper west.

Stundl is de Utfinner vun de Pommerschen Fischerteppichen. In’t Johr 1928 güng he vun Berlin na Griepswoold, um de Fischerslüüt in Freist, Lubmin un Spandowerhagen dat Knüppen un Weven vun Teppichen tau liern. Dorbi hät he de Lüüt völlig nige Teppichmöster bibröcht. Uck hätt he Leder op Plattdüütsch schreven un versöckt, dörch Volkskunst dat Leben op’n Dörp intakt tau holln.

LiteraturÄnnern

  • Eckhard Oberdörfer: Preise werden seit Jahren nicht vergeben, in: Ostsee-Zeitung van'n 21. Januar 2009 (Regionalutgaav Griepswoold), S. 14.
  • Kurt Feltkamp u. Birgit Dahlenburg: Freester Fischerteppiche der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Katalog zur Ausstellung (13. März – 30. April 2008) anlässlich des 110. Geburtstags des Tapisseristen Rudolf Stundl. Kustodie der EMAU Greifswald: 2008.
  • Dietmar Grieser: Die Perser des Nordens: Rudolf Stundl, in: Heimat bist du großer Namen – Österreicher in aller Welt, München: 08/2002, S. 243–248.
  • Werner Sündram: Fischerteppiche, in: Ostsee-Zeitung van'n 14. Februar 1976 (Rostock).

WeblenkenÄnnern