Hauptmenü öffnen

Charlotte Niese (* 7. Juni 1854 in Borg op Fehmarn, Holsteen; † 8. Dezember 1935 in Altno) weer een hoochdüütsche Schrieversche, Heimatdichterin un Schoolmeistersche.

BiographieÄnnern

Ehr Vadder weer Emil August Niese, Pastor in dat domols däänsche Burg un later Seminardirektor in Eckernför. Ehr Mudder Benedicte Marie Niese weer een geboren Matthiessen. Charlotte bestünn in Eckernför die Prööven ton Schoolmeister an de Höhere Töchterschule un hett dorna een Anstellung an verscheeden Schoolen kregen. In düssee Tied füng se an mit Böker schrieven. 1884 is Niese na Hamborg trocken un geef de Schollmeisteree op, wieldat se een beröhmte Autorin weer. Ehr Graff steit op den Karkhoff in Ottensen.

Insgesamt hett Charlotte Niese mehr as sösstig Romanen un Vertellen schrewen. In dat Johr 1921 hett se den Hebbel-Pries kregen.

BökerÄnnern

  • Cajus Rungholt; ünner Pseudonym rutkamen
  • Licht und Schatten (1895)
  • Vergangenheit - Erzählung aus der Emigrantenzeit (1902)
  • Stadt, in der ich wohne (1908)
  • Minette von Söhlenthal (1909)
  • Allerlei Schicksale
  • Als der Mond in Dorotheens Zimmer schien
  • Aus dänischer Zeit (Bilder und Skizzen, Erinnerungen an eer Kindheit in Burg)
  • Aus schweren Tagen
  • Das Lagerkind (Geschichten ut den düütschen Krieg, rutkamen 1914)
  • Der Verrückte Flinsheim und Zwei Andere Novellen (1914)
  • Barbarentöchter (Een Geschicht ut de Tied vun de Weltkrieg, rutkamen 1915)
  • Das Tagebuch der Ottony von Kelchberg
  • Die Allerjüngste
  • Die Hexe von Mayen
  • Er und Sie
  • Geschichten aus Holstein
  • Nesthäkchen Gretel - Eine von den Jüngsten
  • Reifezeit
  • Reisezeit
  • Von denen, die daheim geblieben.
  • Was Mahlmann erzählte
  • Was Michel Schneidewind als Junge erlebte
  • Vom Kavalier und seiner Nichte (1919)
  • Von Gestern und Vorgestern - Lebenserinnerungen (1924)
  • Die Reise der Gräfin Sibylle (1926)
  • Schloß Emkendorf (1928)
  • Unter dem Joch des Korsen - Volksstück in 5 Aufzügen

LiteraturÄnnern

  • Rita Bake: Wer steckt dahinter? Nach Frauen benannte Straßen, Plätze und Brücken in Hamburg. (Landeszentrale für politische Bildung) Hamburg 2003³
  • Friedrich Castelle: Charlotte Niese - eine literarische Studie. (F.W. Grunow) Leipzig o.J. (vor 1928)
  • Förderkreis (Hg.): Ottensen-Chronik. Damit nicht alles in Vergessenheit gerät. (Selbstverlag) Hamburg-Ottensen 1994
  • Hans-Günther Freitag/Hans-Werner Engels: Altona. Hamburgs schöne Schwester. (A. Springer) Hamburg 1982
  • Paul Theodor Hoffmann: Neues Altona 1919-1929. Zehn Jahre Aufbau einer deutschen Großstadt. (E. Diederichs) Jena 1929 (Band 2)

WeblenkenÄnnern